16.01.2022

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 36-21 vom 10. September 2021 / Südliches Ostpreussen / Ungewöhnliche Bushaltestellen von Kaplitainen bis Woritten / Die Idee der Künstlerin Ewa LegeŻyńska, Wartehäuschen hübsch zu gestalten, machte polenweit Schule

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 36-21 vom 10. September 2021

Südliches Ostpreussen
Ungewöhnliche Bushaltestellen von Kaplitainen bis Woritten
Die Idee der Künstlerin Ewa LegeŻyńska, Wartehäuschen hübsch zu gestalten, machte polenweit Schule
David Kazanski

In den kleinen Ortschaften im Süden Ostpreußens gibt es viele schöne, ungewöhnliche Bushaltestellen, die sowohl heimische Einwohner als auch Touristen begeistern. Sie sind auffällig, farbenfroh sowie gut gepflegt und haben sich deshalb in der ganzen Region einen Namen gemacht. 

Die Bushaltestelle im Dorf Skaibotten in der Nähe von Allenstein wurde in der gesamten Republik Polen bekannt, als Fotos davon in den sozialen Medien auftauchten. Das Wartehäuschen in Skaibotten hatte früher wie viele andere auch lediglich eine gewöhnliche Überdachung. Vor einigen Jahren hat es unerwartet ein neues Aussehen erhalten. 

Anstelle der verfallenden überdachten Haltestelle entstand ein gemütliches kleines Wartehäuschen. An den Wänden hängen idyllische Gemälde und eine Kuckucksuhr. In der Mitte steht ein kleiner, mit einem Tischtuch bedeckter Tisch, und daneben ist ein Stuhl aufgestellt. 

Die Idee stammt von der in Skaibotten lebenden Künstlerin Ewa Legeżyńska, die junge Leute von der Allensteiner Kunstschule ermutigte, die alte Bushaltestelle zu renovieren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der umgestaltete Ort wurde eher zufällig von einem Internetnutzer entdeckt, der bei einem Spaziergang die Bushaltestelle fotografierte und die Bilder in den sozialen Medien veröffentlichte. Die Initiative der Einwohner von Skaibotten erregte Aufmerksamkeit in der gesamten Republik Polen. 

Die Bushaltestelle wurde als die schönste im ganzen Land bezeichnet. Fast jeder wollte sich mit ihr im Hintergrund fotografieren lassen. Wie lokale Medien berichteten, fand dort sogar schon eine Hochzeit statt. Es ist erwähnenswert, dass die Bushaltestelle je nach Jahreszeit ein neues Gesicht bekommt. 

Skaibotten machte den Anfang

Die Haltestelle in Skaibotten ist nicht das einzige Kleinod in Südostpreußen. Auch andere Dörfer können sich schöner, farbenfroher und vor allem gut gepflegter Bushaltestellen rühmen. Zu ihnen gehören Neu-Kockendorf (Landgemeinde Jonkendorf), Kaplitainen mit den Engelsmalereien (Landgemeinde Wartenburg), Woritten (Landgemeinde Dietrichswalde), Plautzig (Landgemeinde Stabigotten), Werwilten (Landgemeinde Bartenstein), Glittehnen (Landgemeinde Korschen) oder Söllen (Landgemeinde Bartenstein), wo eine der Szenen aus dem bekannten Zeichentrickfilm „Die Abenteuer des Ziegenbocks Matołek” gezeigt wurde. 

Anlaufstelle für Touristen

Diese kleinen malerischen Dörfer könnten sich dank ihrer ungewöhnlichen Haltestellen zu interessanten Anlaufpunkten für Touristen entwickeln, die nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. 

Erfreulich ist, dass die gemalten Motive bislang nicht von Rowdies zerstört wurden. So ist das Warten auf den Bus in einer gemütlichen Umgebung viel angenehmer. Es ist erwähnenswert, dass eine Fotogalerie der Bushaltestellen von Krystyna Joanna Świdzińska erstellt wurde, einer leidenschaftlichen lokalen Fotografin, die eine Fanseite „Mit der Fotografie durchs Leben” betreibt. Das Ergebnis ihrer Arbeit kann auf ihrem Facebook-Profil bewundert werden.