20.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 01-22 vom 07. Januar 2022 / Aufgefallen / Ein „nützlicher Idiot“?

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 01-22 vom 07. Januar 2022

Aufgefallen
Ein „nützlicher Idiot“?
Erik Lommatzsch

Unter den jährlichen „Top 10“ des globalen Antisemitismus, veröffentlicht vom „Simon Wiesenthal Center“ (SWC), findet sich abermals das Stichwort Deutschland. In der Ära Merkel sei es nicht gelungen, antisemitische Attacken seitens der äußeren Rechten und Islamisten sowie die Dämonisierung Israels seitens der Linken einzudämmen. Zudem habe die Regierung kaum die iranischen Rufe nach einer Zerstörung Israels verurteilt. Die „Deutsche Welle“ beschäftige zudem arabische Mitarbeiter, die sich antijüdisch und bezüglich des Holocaust verharmlosend geäußert hätten. 

Der umfangreichste Abschnitt ist – kurioserweise – Michael Blume gewidmet. Kurios deshalb, weil Blume Beauftragter der baden-württembergischen Landesregierung gegen Antisemitismus ist. Vergessen habe er offenbar, so das SWC, dass er Antisemitismus bekämpfen und nicht „liken“ solle. So habe sich Blume etwa bei „Facebook“ zustimmend zu einem Vergleich von Zionisten und Nazis geäußert. Des Weiteren hätte er sich für ein Ende der Städtepartnerschaft Freiburgs mit dem iranischen Isfahan einsetzen und die Schließung des Kontos des israelfeindlichen „Palestine Commitee Stuttgart“ veranlassen müssen. Blume wies die Vorwürfe zurück, auch mit Verweis auf „rechtsextremes Trolling“. Seine Landesregierung und der Zentralrat der Juden stellten sich hinter ihn. Der Historiker Michael Wolffsohn hingegen meint, obwohl kein Antisemit, fördere Blume durch sein Agieren als „nützlicher idiot“ antisemitische Interessen.