24.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 01-22 vom 07. Januar 2022 / Für Sie gelesen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 01-22 vom 07. Januar 2022

Für Sie gelesen

Steter Bruch der Verfassung

Wenn es irgendwann dazu kommen sollte, dass sich all jene Personen, welche die Corona-Pandemie genutzt haben, um den demokratischen Rechts- und Verfassungsstaat auszuhöhlen, für ihr Tun verantworten müssen, dann könnten Bücher wie „Corona-Diktatur. Der Staatsstreich von Merkel, Christunion & Co. 2020/21“ von Helmut Roewer eine wichtige Rolle bei der Aufarbeitung spielen. Zum einen, weil der Autor Jurist sowie ehemaliger Präsident einer Landesverfassungsschutzbehörde ist und somit die verschiedenen Aspekte der Ausrufung der „Epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ kompetent zu beurteilen vermag. Zum anderen handelt es sich bei dem Werk um eine Art Chronik, die es ermöglicht, sehr präzise zu rekonstruieren, wer wann was gesagt oder getan hat.

Die Unterminierung des Rechtssystems der Bundesrepublik Deutschland begann laut Roewer keineswegs erst mit den Lockdowns oder der Ok-troyierung der teils schikanösen und teils absurden „Hygiene-Regeln“ zur „Eindämmerung“ des Virus. Vielmehr sieht der Autor den Rubikon bereits in dem Moment als überschritten an, als die Kanzlerin forderte, die ihr nicht genehme Wahl des thüringischen Ministerpräsidenten Thomas Kemmerich (FDP) rückgängig zu machen. „Verfassungsbruch als Regierungsprinzip“ habe es also schon vor Beginn der Pandemie gegeben. Dann sei das Ganze allerdings komplett eskaliert.

Bevor Roewer auf die Corona-Krise zu sprechen kommt, befasst er sich zunächst noch ausgiebig mit der Vorgeschichte des Auftauchens des Erregers SARS-CoV-2 und den Machenschaften diverser internationaler Protagonisten vom Weltwirtschaftsforum bis hin zur Weltgesundheitsorganisation. Dann geht es um die „Klorollen-Krise“, die Verhängung der angeblich „alternativlosen“ Lockdowns, Ungereimtheiten rund um die PCR-Tests, „Hofnarren, Büchsenspanner und Scharlatane … zur Absicherung der Corona-Diktatur“ und die Entwicklung von Impfstoffen gegen den Erreger. 

Außerdem berichtet Roewer von möglichen Heilmitteln gegen Covid-19 wie dem Bayer-Präparat Suramin, welche es kaum in den Fokus der öffentlichen Aufmerksamkeit geschafft haben und über die inzwischen überhaupt niemand mehr redet, obwohl ihre Wirksamkeit eindeutig nachgewiesen wurde. Gleichzeitig beschreibt das Buch auch, wie einige Lobbygruppen die Pandemie instrumentalisierten, um gegen die Fleischproduktion beziehungsweise den Fleischverzehr Stimmung zu machen.

Im Schlussteil erörtert der Autor schließlich noch, welche unerwünschten Auswirkungen die Corona-Pandemie auf unser künftiges Leben haben könnte, wenn sie denn eines Tages für beendet erklärt werden sollte. Dabei verweist er insbesondere auf Neuerungen wie den digitalen Impfpass und die Kontaktnachverfolgung per Smartphone, welche natürlich auch von einem kontrollwütigen Staat missbraucht werden könnten. W. Kaufmann

Helmut Roewer: „Corona-Diktatur. Der Staatsstreich von Merkel, Christunion & Co 2020/21. Ein Bericht“, edition buchhaus loschwitz & PR Verlag & Agentur Weimar, Dresden/Weimar 2021, broschiert, 304 Seiten, 22 Euro