22.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 07-22 vom 18. Februar 2022 / Fantasy / Die Suche nach der Stadt Weep / Ein Waise rettet durch seine ungeahnte Fähigkeit des Träumens die Welt. Ein Buch über das Erwachsenwerden und die Liebe

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 07-22 vom 18. Februar 2022

Fantasy
Die Suche nach der Stadt Weep
Ein Waise rettet durch seine ungeahnte Fähigkeit des Träumens die Welt. Ein Buch über das Erwachsenwerden und die Liebe
Christiane Rinser-Schrut

Strange, so werden in Lazlos Welt alle Waisenkinder genannt, ist in einem Kloster aufgewachsen und hat nie viel Liebe erfahren. Aber Lazlo selbst liebt, und zwar Geschichten. Als sich ihm die Möglichkeit bietet, in der größten Bibliothek des Landes zu arbeiten, zögert er nicht. In all dem Wissen forscht er in seiner Freizeit nach der sagenumwobenen Stadt Weep. Der tatsächliche Name dieser Stadt ist auf unerklärliche Weise verloren gegangen. Lazlo schließt sich einer Expedition an, deren Aufgabe es ist, die Stadt aus der Dunkelheit zu führen. Dort begegnet ihm die Göttin der Albträume, und die in seinen Träumen stattfindende Liebe beginnt. 

Atmosphärische Welt

Diese vierteilige Buchreihe von Laini Taylor in der Übersetzung aus dem Englischen von Ulrike Raimer-Nolte spielt in einer düsteren Fantasywelt, in der es  wundersame Tiere, Götter und Seraphine gibt. Lazlos Geschichte ist voller Abenteuer und der Sehnsucht nach einer heilen Welt, sie erzählt vom Mutigsein, von Freundschaft und von junger Liebe. Dabei ist Taylors Text kaum kitschig. 

Taylor vermochte es, ihren Romanhelden von der Dunkelheit ins Schummerlicht, von dort in die Finsternis zu schicken, aus der er mithilfe seiner Fähigkeit zu Träumen in den hellen Sonnenschein treten kann. Es ist eine Geschichte für junge Erwachsene und für alle Menschen, die gerne träumen. 

Der Einstieg ist allerdings eine Herausforderung. Den Epilog des ersten Bandes „Strange the Dreamer“ kann der Leser erst im dritten Band „Das Geheimnis des Träumers“ verstehen. Der Anfang lässt sich wirklich Zeit, aber irgendwann ziehen die facettenreichen Charaktere den Leser in ihren Bann. 

Doppelausgabe wie im Original

Der One Verlag (Lübbe) hat die Bände 1 („Der Junge, der träumte“) und 2 („Ein Traum von Liebe“) sowie 3 („Das Geheimnis des Träumers“) und 4 („Das Erwachen der Träumerin“) nun auch als Doppelausgaben herausgebracht. Außerdem gibt es eine sehr gelungene Hörbuchfassung von dieser wundersam schönen Geschichte, gelesen von Moritz Pliquet. Die Bände eins und zwei sind als Doppel-CDs bei Lübbe Audio erschienen und kosten je 16 Euro. Für die zweite Doppelausgabe, also die Bände drei und vier, gibt es keine CD, dafür einen Download.

Wer Lazlos Leben lesend verfolgen möchte, sollte sich die Doppelausgaben vornehmen, da Taylors Text im Original in dieser Form erschienen ist. So erklärt sich auch, dass der (deutsche) zweite Band ohne Rückblick gleich startet.

Laini Taylor: „Strange the Dreamer“ und „Muse of Night-mares“, One Verlag, Köln 2021 und 2022, gebunden, 751 und 704 Seiten, je 14,90 Euro