22.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 18-22 vom 06. Mai 2022 / Für Sie gelesen

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 18-22 vom 06. Mai 2022

Für Sie gelesen

Neues für Camper

Reisen mit dem Wohnmobil liegen voll im Trend, wovon nicht zuletzt die vielen Neuerscheinungen zu diesem Thema zeugen.

In der Reihe Camper Guide von „Paul Camper“ gibt es unter anderem die Titel „Französische Atlantikküste“ und „Nordspanien. Atlantikküste & Pyrenäen“, beides Gebiete, die eine Reise wert sind. In lockerer Aufmachung bieten die Spezial-Reiseführer reich bebildert ausgesuchte Routenvorschläge, die detailliert mit Etappen, Sehenswertem und Kuriosem zu Land und Leuten sowie Angaben zu Campingplätzen auf der Route beschreiben. Die Touren enthalten Kilometerangaben zu jedem Etappenziel sowie zahlreiche Tipps, etwa zum Thema Essengehen oder Einkaufen. 

Im letzten Teil folgen allgemeine Tipps zur Anreise, Bestimmungen im jeweiligen Land, nützliche Internetadressen und eine Packliste für die Camper. Das handliche Format der Bücher und der moderate Preis dürften Camperherzen höherschlagen lassen.MRK

Marco Polo Camper Guide: „Französische Atlantikküste“, MairDumont Verlag, Ostfildern 2022, broschiert, 216 Seiten, 19,95 Euro

Marco Polo Camper Guide: „Norspanien. Atlantikküste & Pyrenäen“, MairDumont Verlag, Ostfildern 2022, broschiert, 216 Seiten, 19,95 Euro





Mutiger Roman eines Kritikers

Sasha Filipenko ist ein weißrussischer Autor, der wegen seiner Kritik am System Putin und Lukaschenko seit 2020 im Exil lebt. 

In seinem Roman „Die Jagd“ schildert er die Geschichte des idealistischen Journalisten Anton Quint, der sich mit einem mächtigen Oligarchen anlegt. Er hat Beweise für dessen korruptes Vorgehen veröffentlicht. Als der „Schreiberling“ ihm zu lästig wird, gibt der Oligarch ihn zur Jagd frei. Er heuert Mitarbeiter an, die Quint „fertigmachen“ sollen, jedoch ohne ihn zu ermorden. 

Quint wird endlosem Psychoterror ausgesetzt. Seine Peiniger mieten sich in der Wohnung unter ihm ein, schikanieren ihn mit lauter Musik, schüren Gerüchte gegen ihn und stellen ihn in der Öffentlichkeit bloß. So getrieben, verliert der Gepeinigte irgendwann die Nerven, und es passiert etwas Schreckliches, mit dem die Verfolger nicht gerechnet hatten. Eine düstere Darstellung nahe an der Realität im heutigen Russland..MRK

Sasha Filipenko: „Die Jagd“, Diogenes Verlag, Zürich 2022, gebunden, 278 Seiten, 23 Euro