22.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 21-22 vom 27. Mai 2022 / Heimatkreisgemeinschaften

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 21-22 vom 27. Mai 2022

Heimatkreisgemeinschaften

Johannisburg

Kreisvertreter: Klaus Downar, An der Grubenbahn 21, 01662 Meißen, Telefon (03521) 4592901, www.kreisgemeinschaft-johannisburg.de; kodo48@aol.com; Kassenverwalter: Günter Woyzechowski, Röntgenstraße 14, 31157 Sarstedt, Telefon (05066) 63438, g.awoy@htp-tel.de

Vorstands- und Kreistagssitzung 

Sarstedt – Freitag, 10. Juni, 10 Uhr: Vorstands- und Kreistagssitzung mit TOP Haushalt und Perspektiven. 

Hauptkreistreffen

Dortmund – Sonntag, 4. September: Hauptkreistreffen.

Nachruf 

Wir sind betroffen und traurig, Antonie Woyzechowski, ist am Ostersonntag friedlich eingeschlafen. Antonie Woyzechowski war viele, viele Jahre ein treues und aktives Mitglied unserer Kreisgemeinschaft, bis zuletzt. Woyzechowski konnte mit ihrer ausstrahlenden Persönlichkeit viele Menschen zusammenführen und die Heimatgebiete als Leitbild voranstellen. Über Jahrzehnte unterstützte sie mit Ehemann Günter und Tochter Manuela weitreichend und nachhaltig unsere Kreisgemeinschaft. Wir alle danken dafür von Herzen. Unsere Anteilnahme gilt Ehemann Günter und Tochter Manuela mit Mathias. 

Vorstand, Kreistag und alle Mitglieder 


Osterode

Kreisvertreter: Burghard Gieseler, Elritzenweg 35, 26127 Oldenburg, Telefon (0441) 6001736. Geschäftsstelle: Postfach 1549, 37505 Osterode am Harz, Tel.: (05522) 919870. E-Mail: kgo-ev@t-online.de; Sprechstunde: Mo. 14-17 Uhr, Do. 14–17 Uhr

Neuer Veranstaltungsort

Hamm – Sonntag, 12. Juni, ab 10 Uhr, Kreuzkamphalle, Vereinsheim des Schützenvereins Braam-Ostwennemar, nur wenige Fahrminuten von der ehemaligen Halle entfernt, Kreuzkamp 2, 59071 Hamm Braam-Ostwennemar: Regionaltreffen der Kreisgemeinschaft Osterode Ostpreußen e. V. mit folgendem Programm:

10 Uhr: Saalöffnung für alle Teilnehmer, 12 Uhr: Eröffnung und Begrüßung, Totenehrung, Grußworte, Ansprache des Kreisvertreters, gemeinsames Singen des Ostpreußenliedes und der Nationalhymne, Schlusswort des Kreisvertreters, anschließend: geselliges Beisammensein.


Preußisch Eylau

 Kreisvertreterin: Evelyn v. Borries, Tucherweg 80, 40724 Hilden, Telefon (02103) 64759, Fax: (02103) 23068, E-Mail: evborries@gmx.net. Kartei, Buchversand und Preußisch Eylauer-Heimatmuseum im Kreishaus Verden/Aller Lindhooper Straße 67, 27283 Verden/Aller,  E-Mail: preussisch-eylau@landkreis-verden.de, Internet: www.preussisch-eylau.de. Unser Büro in Verden ist nur noch unregelmäßig besetzt. Bitte wenden Sie sich direkt an die Kreisvertreterin Evelyn v. Borries

Bruderhilfe ausgezahlt

Auch wenn man in diesen Wochen nicht viel über die Kreisgemeinschaften lesen kann, so können wir melden, dass wir in unserer Heimat vor Ort im südlichen Teil unseres Kreises Preußisch Eylau in Landsberg die von der Landsmannschaft Ostpreußen zur Verfügung gestellte Bruderhilfe mit einer Aufstockung durch die Kreisgemeinschaft auszahlen konnten. 

Wir fuhren wie gewohnt ohne weitere Komplikationen zusammen mit dem Vorstandsmitglied Gerda Westerkowsky in unsere Heimat. Die Fahrt verlief wie immer ohne Kontrollen. Wir haben an einem vorher bekannt gegebenen Datum die Bruderhilfe an die noch deutschstämmigen Rentner, die im südlichen Bereich unseres Kreises leben, ausgezahlt.

Trotz des zurzeit herrschenden Krieges in der Ukraine war wie immer alles ruhig, und auch von dem dortigen Flüchtlingsaufkommen haben wir nichts bemerkt. 

Allerdings erzählten uns die Vertreter der Gemeinde aus Landsberg, dass gerade in unserem Kreisgebiet viele Familien aus der Ukraine angekommen sind, da dort bereits eine größere Anzahl Ukrainer seit vielen Jahren leben. Weiterhin befindet sich in der Nähe von Landsberg eine Schule für Kinder aus der Ukraine.

Da noch überall in den Urlaubsgebieten in der Republik Polen keine Hochsaison herrscht, waren auch die Orte Lötzen und Nikolaiken in Masuren noch nicht von Touristen überfüllt und trotz des überall herrschenden schönen Wetters kaum Segelboote auf den Seen zu sehen.

Wir können also immer noch all unseren Landsleuten raten, nach Ostpreußen auch in diesem Jahr wieder zu reisen, um sich dort zu erholen. Die Preise haben wohl etwas angezogen, sind aber nicht so stark gestiegen wie im Westen. Und das Autofahren, sprich die Kosten für den Kraftstoff und auch die Hotelkosten sind bei Weitem nicht so stark erhöht worden, wie man glauben könnte.

Evelyn v. Borries und Gerda Westerkowsky