21.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 27-22 vom 08. Juli 2022 / Porträt / Charmanter Boss der Bosse

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 27-22 vom 08. Juli 2022

Porträt
Charmanter Boss der Bosse
H. Tews

Die erste Konzertierte Aktion von Politik und Tarifparteien, die Wirtschaftsminister Karl Schiller 1967 ins Leben rief, endete zehn Jahre später kläglich in einer Auseinandersetzung zwischen Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden. Der jetzigen Konzertierten Aktion wurde schon im Vorfeld wenig zugetraut, nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz von den Gewerkschaften verlangt hatte, zugunsten von Einmalzahlungen für die Arbeitnehmer auf Lohnerhöhungsrunden zu verzichten.

Rainer Dulger dürfte diese Forderung gut gefallen. Der Arbeitgeberpräsident ist neben Scholz und der seit Mai amtierenden Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Yasmin Fahimi, einer der drei Köpfe, die das Land mit gesamtgesellschaftlichem solidarischen Handeln aus der durch den Ukrainekrieg ausgelösten größten Energie- und Wirtschaftskrise seit den 1970er Jahren führen soll.

Als Dulger im November 2020 Nachfolger von Ingo Kramer als Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände wurde, nahm kaum jemand Notiz davon. Mitten in der Corona-Krise waren die Nachrichten voll mit Meldungen zum Lockdown. 

Die Pandemie hat auch das Heidelberger Familienunternehmen ProMinet gebeutelt, dem er als Sohn des Firmengründers Viktor Dulger mit vorsteht. Dort werden Dosierpumpen und Techniken zur Wasseraufbereitung gefertigt, für die Material aus dem Ausland benötigt wird. Die aktuell von den Gewerkschaften unterstützten Streiks der deutschen Hafenarbeiter werden die Lieferketten-Engpässe auch für seine Firma nur verstärken.

Insofern kommt die Konzertierte Aktion für den 58-Jährigen wie gerufen – sofern er auf ein Einlenken von Fahimi hofft. Als parteiloser Verbandspolitiker, der nach seiner Promotion in Ingenieurwissenschaften erst Vorsitzender von Südwestmetall, dann von Gesamtmetall und schließlich der Baden-Württembergischen Arbeitgeberverbände war, verfügt er über viel Verhandlungsgeschick. Mit einem Erfolg der Konzertierten Aktion könnte Dulger ebenso machtvoll werden wie seine namhaften Vorgänger Dieter Hundt, Klaus Murmann, Otto Esser oder Hanns Martin Schleyer.