20.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 29-22 vom 22. Juli 2022 / Memel / Das Stadtzentrum an der Dange gewinnt an Attraktivität / Umbauten zum Stadtjubiläum: Musiktheater, umgestaltetes Ufer und neue Freizeitmöglichkeiten

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 29-22 vom 22. Juli 2022

Memel
Das Stadtzentrum an der Dange gewinnt an Attraktivität
Umbauten zum Stadtjubiläum: Musiktheater, umgestaltetes Ufer und neue Freizeitmöglichkeiten
Uwe Jurgsties

Das Stadtzentrum an der Dange in Memel wird attraktiver. Zum einen, weil ein neues Musiktheater entstehen soll, zum anderen, weil das nördliche Dangeufer östlich der Börsenbrücke komplett neugestaltet wird. 

Neugestaltetes Dangeufer

„Im Jubiläumsjahr der Stadt Klaipėda wurde ein weiterer grundlegend renovierter öffentlicher Raum – ein moderner Stadtpark – für Einwohner und Besucher eröffnet. Er ist schöner, gemütlicher und für Menschen jeden Alters besser geeignet geworden. Wir hoffen, dass der Platz, sobald sich das warme Wetter einstellt, den Bürgern der Stadt noch mehr Möglichkeiten für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung bietet“, sagte Gintaras Neniškis, Direktor der Stadtverwaltung von Memel bei der Eröffnung im April.

Der Umbau des Platzes und seiner Böschungen ist eines der größten Projekte der letzten Jahre und wurde im Frühjahr 2020 begonnen. 

Das Projekt umfasste den Umbau des ehemals unattraktiven Dangekais, die Neugestaltung der Kaizufahrt, die Erneuerung der technischen Netze (Regenwasser, Wasserversorgung, Strom, Kommunikation), der Beleuchtung und der Überwachungskameras. Auch einige Freizeitmöglichkeiten wurden mit errichtet, wie beispielsweise ein Kinderspielplatz, ein Skateboardpark und ein Fahrradpark für junge Leute. Ebenso wurden stilisierte Hügel für ruhige Familienfeste miteingeschlossen, die gleichzeitig lärmmindernd wirken sollen. Entlang des zentralen Weges befindet sich eine Zeitleiste, die an die wichtigsten Ereignisse in Memel im letzten Jahrhundert erinnert. 

Der Kai hat eine Terrassentreppe, die zum Wasser hinunterführt und Sitzgelegenheiten am Wasser bietet. Bei der Renovierung des Platzes wurde darauf geachtet, dass wertvolle Grünflächen erhalten und neue angelegt wurden. Dutzende von Bäumen und Sträuchern wurden auf dem Platz gepflanzt, um Schatten zu spenden, und mehr als ein halber Kilometer Hecken und Blumenbeete wurden angelegt. 

Der Gesamtwert des Projekts beträgt 11,5 Millionen Euro. Das Projekt wurde aus dem städtischen Haushalt und von der Europäischen Union finanziert.

Höhepunkt musikalischer Brunnen

Der Höhepunkt ist jedoch der neue musikalische Brunnen mit Projektionsbildinstallationen im Zentrum des Platzes. Der Brunnen wird täglich nach einem programmierten Zeitplan geschaltet, der bei Bedarf oder wechselndem Programm geändert werden kann. Derzeit läuft er um 12 Uhr mittags, 15 Uhr, 18 Uhr und 21 Uhr jeweils für etwa 30 Minuten. Während der Musik werden Projektionen auf den Springbrunnen gezeigt, die nach Einbruch der Dunkelheit am besten zur Geltung kommen.