24.05.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 29-22 vom 22. Juli 2022 / Aus den Landesgruppen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 29-22 vom 22. Juli 2022

Aus den Landesgruppen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

Bayern

Vorsitzender: Christoph Stabe, Ringstraße 51a, App. 315, 85540 Haar, Tel.: (089)23147021 stabe@low-bayern.de, www.low-bayern.de

„Flüchtlinge und Vertriebene nach 1945 in Hof“ 

Hof – Zum zehnten Geburtstag der Abteilung „Flüchtlinge und Vertriebene nach 1945 in Hof“ lud das Museum Bayerisches Vogtland kompetente Gäste, die Wegbegleiter und die Bevölkerung ein. In ihrer Begrüßung dankte Museumsleiterin Magdalena Bayreuther allen, die dieses Projekt ermöglicht hatten. Besonders zu wähnen, galt es dabei die Landsmannschaften, die hartnäckig immer wieder eine Heimatstube einforderten, die Spender der Exponate, die zum Teil sehr persönliche und für sie emotional bedeutsame Dinge zur Verfügung stellten und die Hermann und Bertel Müller Stiftung, die das Konzept größer dachte und hauptsächlich finanzierte. 

Spannende Rückblicke eröffneten die beiden ehemaligen Museumsleiterinnen Stefanie Menke und Sandra Kastner. Sie berichteten vom Erstellen der Konzeption, Sammeln der Exponate und von der Einrichtung der Abteilung. 

Zur Podiumsdiskussion waren aus München Stefan Planker, der Direktor des Sudetendeutschen Museum, und aus Berlin Andrea Kamp, die Kuratorin des Dokumentationszentrums Flucht, Vertreibung, Versöhnung nach Hof gekommen. Unter der Moderation des Kulturschaffenden Fabian Riemen diskutierten die Gäste mit Kulturamtsleiter Peter Nürmberger zum Thema „Flüchtlings- und Vertriebenenmuseen in der aktuellen Museumswelt und Gesellschaft“. Dabei kamen die Perspektiven der unterschiedlichen Häuser und deren gesellschaftliches Wirken zur Sprache. Das Fazit der Veranstaltung zog Oberbürgermeisterin Eva Döhla in ihrem Schlusswort: Die Abteilung ist eine Erfolgsgeschichte, zu der viele beigetragen haben, und die Stadt Hof mit ihrem überdurchschnittlichen Engagement in Sachen Flüchtlinge ist genau der richtige Ort dafür.

Jutta Starosta


Hessen

Vorsitzender: Ulrich Bonk Stellv. Vorsitzender:: Gerhard Schröder, Engelmühlenweg 3, 64367 Mühltal, Tel. (06151)148788

Treffen

Kassel - Donnerstag, 4. August, 15 Uhr, Landhaus Meister, Fuldatalstraße 140, Kassel-Wolfsanger: „Liebes altes Lesebuch“. Schätze deutscher Dichtung.

Gartenfest 

Wiesbaden – Sonnabend, 23. Juli, 15 Uhr, Hof Erbenheim: Sommer-Gartenfest. Zu Beginn werden Sie mit Kaffee und leckerem Kuchen verwöhnt. Danach ist Zeit zu Spiel und Unterhaltung und/oder Teilnahme an einer Planwagen-Fahrt von etwa einer Stunde. Zum Abschluss erfreuen wir Sie mit einer zünftigen Abend-Vesper. Eine Anmeldung war notwendig. Helga Kukwa, Telefon (0611) 373521, Ilse Klausen, Telefon (06122) 504583.


Mecklenburg-Vorpommern

Vorsitzender: Manfred F. Schukat, Hirtenstraße 7 a, 17389 Anklam, Tel.: (03971) 245688

Sommerfest der Ostpreußen

Anklam – Jubiläum: 30 Jahre Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern. Endlich wieder ein Ostpreußentreffen in Anklam! Nach über zwei Jahren Corona-Zwangspause haben viele Landsleute schon sehnsüchtig darauf gewartet. Entsprechend herzlich war das Wiedersehen zum Sommerfest am 2. Juli im Volkshaus Anklam, das mit fast 400 Besuchern gut gefüllt war. Landesvorsitzender Manfred Schukat – ebenfalls sichtlich erfreut – erinnerte an die Gründung der Landesgruppe der Ostpreußen in Mecklenburg-Vorpommern am 27. Juni 1992 in der Gaststätte „Elefant“ in Schwerin – fast auf den Tag genau vor 30 Jahren. 

Gründung vor 30 Jahren

Doch feiert man sich nicht selbst als Verein oder gar als Vorstand. Vielmehr geht es darum, die Heimat hochzuhalten. Erst vor einer Woche war man mit einer ganzen Busgruppe wie stets seit 30 Jahren beim Ostpreußischen Sommerfest in Hohenstein dabei und trat dort sogar als 30-köpfiger Chor auf. Vor allem sind die bestens besuchten Ostpreußentreffen in Mecklenburg-Vorpommern zu nennen, immer ein volles Haus und eine gefüllte Kasse. Schukat dankte den Ostpreußen für ihre jahrzehntelange Treue und verwies auf zwei Geschenke, welche sich die Landesgruppe selbst, den Landsleuten und der Öffentlichkeit zum Jubiläum gemacht hatte: Eine Paneele des berühmten Bernsteinzimmers, die als großer Wandteppich über der Bühne prangte, sowie einen Gedenkstein für die Ännchen-von-Tharau-Linde in Anklam, welcher am Nachmittag eingeweiht wurde. Zum feierlichen Totengedenken der Jahre 2020, 2021 und 2022 wurden 100 Namen und Daten von Landsleuten verlesen, die in dieser Zeit verstorben sind. Den musikalischen Rahmen dazu wie auch am ganzen Vormittag gestaltete die Tollensetaler Blasmusik unter der professionellen Leitung von Frank Barke. Als ältesten Gast konnte Schukat den Landsmann Hubert Brosda (Osterode) aus Berlin begrüßen, der mit 101 Jahren nicht nur vor einer Woche die Busfahrt nach Osterode in Ostpreußen und Danzig gut überstanden hat, sondern seit Jahren mit seiner Tochter Karin zu den treuen Besuchern der Heimattreffen in Anklam gehört. Ihm zu Ehren und auf das 30-jährige Jubiläum stießen die Ostpreußen mit einer Saalrunde Kräuterlikör „Trakehner Blut“ und einem Tusch an.

Aus aktuellem Anlass – dem Ukraine-Konflikt – hatte der Veranstalter die russisch-ukrainische Folkore-Gruppe „Polyinushka“ aus Berlin eingeladen, um ein Zeichen für die russisch-ukrainisch-deutsche Verständigung zu setzen. Die vier Künstler unter der Leitung von Deniza Popova gaben ihr Bestes und luden das Publikum zum Mittanzen auf die Bühne ein. Leider konnten weder der Kant-Chor aus Gumbinnen noch die Ensembles „Legenda“ oder „Russisches Lied“ aus Königsberg nach Anklam kommen, weil die Republik Polen ihnen die Einreise verwehrt. Die Ostpreußen in Mecklenburg-Vorpommern lassen sich ihre Freundschaft zu ihren russischen Partnern und Freunden aber nicht kaputtmachen. Nach einem frischen Auftritt der Jagdhornbläser Uecker-Randow e.V. unter Leitung von Wilhelm Schroeter aus Mönkebude begaben sich die Besucher in die Wallanlage am Steintor. Dort wurde mit einer kleinen Zermonie der Gedenkstein für die 2019 gepflanzte Ännchen-von-Tharau-Linde feierlich eingeweiht.

Friedhelm Schülke


Elchniederung

Kreisvertreter: Manfred Romeike, Anselm-Feuerbachstraße 6, 52146 Würselen, Telefon (02405)73810, GF: Barbara Dawideit, Am Ring 9, 04442 Zwenkau, Telefon/Fax (034203) 33567

Mitglieder- und Delegiertenversammlung

Bad Nenndorf – Von Freitag, 9. September, bis Sonntag, 11. September, Hotel Esplanade, Bad Nenndorf: Mitglieder- und Delegiertenversammlung/Kreistagssitzung. Die Delegierten treffen sich schon am Freitag, 9. September zur Kreistagssitzung/Delegiertenversammlung. Für die ersten Besucher des Treffens werden im Raum LUZERN des Hotels Film-Vorträge gezeigt.

Am Sonnabend, 10. September, öffnet das Tagungsbüro um 9 Uhr und die Besucher haben Gelegenheit, Filmvorträge aus der Heimat zu sehen. Um 12 Uhr beginnt das Mittagessen im Restaurant und um 14 Uhr ist Eröffnung der Mitgliederversammlung durch den Vorsitzenden mit Totenehrung. Es folgen geistliche Worte und außerdem Grußworte des Landrats der Partnerstadt Nordhorn Uwe Fietzek. Danach werden Ehrungen und Rechenschaftsberichte sowie Wirtschafts- und Ertragsplan durch den Versammlungsleiter vorgetragen. Außerdem berichten die Kirchspielvertreter über Altes und Neues aus den jeweiligen Kirchspielen. Danach bleibt noch genug Zeit zum Plachandern und für Musik-Vorträge. 

Am Sonntag, 11. September, 10 Uhr, ist Gottesdienst in der Kirche Steinhude sowie Ausklang im Hotel Esplanade. Manfred Romeike


Lyck

Kreisvertreterin: Bärbel Wiesensee, Diesberg 6a, 41372 Niederkrüchten, Telefon (02163) 898313. Stellv. Kreisvertreter: Dieter Czudnochowski, Lärchenweg 23, 37079 Göttingen, Telefon (0551) 61665

Wahl des Kreistages 2023

Im Jahr 2023 findet turnusmäßig die nächste Wahl des Kreistages (Mitglieder-Vertreter-Versammlung) unserer Kreisgemeinschaft Lyck statt. Nach Paragraph 10 unserer Satzung sind 15 Mitglieder des Kreistages zu wählen. Gewählt sind die Kandidaten mit der höchsten Stimmzahl. Gemäß Paragraph 2 Absatz 4 der Wahlordnung hat der Kreisausschuss am 30. Januar 2022 folgenden Wahlvorschlag beschlossen:

1. Behrendt, Klaus, 1938 (Lyck), Sandstraße 28, 80335 München.

2. Cub-Teufel, Adele, 1949 (Lyck), Catenhorner Straße 49, 40882 Ratingen.

3. Czerwinski, Siegmar, 1939 (Andreken), Quittenstraße 2, 53340 Meckenheim.

4. Czudnochowski, Dieter-J., 1947 (Morgengrund), Lärchenweg 23, 37079 Göttingen.

5. Dombrowski, Werner, 1938 (Skomanten), Am Brüngersbroich 9, 40764 Langenfeld.

6. Donder, Reinhard, 1941 (Kalkofen), Seebergen 2, 22956 Lütjensee.

7. Fenner, Sebastian, 1971 (Kalthagen), Seestraße 4, 83209, Prien am Chiemsee.

8.Gentek, Uwe, 1959 (Neumalken), Tuppenend 25 a, 41749 Viersen-Süchteln.

9. Heupel, Gesine, 1967 (Morgengrund), Bürgerstraße 35, 36199 Rotenburg a. d. Fulda.

10. Janzig, Gerhard, 1940 (Waiblingen), Wichernstraße 42, 42653 Solingen.

11. John, Ewa, 1957 (Lyck), Mittelweg 2, 54293 Trier.

12. Kalisch, Hans Peter, 1963 (Lyck), August-Grabbe-Siedlung 28, 31840 Hessisch Odendorf.

13. Komossa, Manfred, 1944 (Langheide), Theodor-Heuss-Straße 30, 96215 Lichtenfels.

14. Mader, Heidi, 1964 (Stradaunen), Richard-Taylor-Straße 6, 28777 Bremen.

15. Mader, Marc, 1986 (Stradaunen), Richard-Taylor-Straße 6, 28777 Bremen.

16. Mader, Michael, 1956 (Stradaunen), Richard-Taylor-Straße 6, 28777 Bremen.

17. Meiburg, Dirk, 1972 (Sarken), Patriotischer Weg 58, 18057 Rostock.

18. Moucha, Gerdt, 1947 (Petzkau), Haselnussweg 10, 14624 Dallgow-Döberitz.

19. Nilson, Anorthe, 1944 (Morgengrund), Kopenhagenstraße 18, 37079 Göttingen.

20. Norra, Wilhelm, 1938 (Sareiken), Anna-Spiegler-Straße 67, 28277 Bremen.

21. Pistorius, Günter, 1954 (Keipern), Mannesmannstraße 2, 58452 Witten

22. Schenkewitz, Andreas, 1956 (Maschen), Am Wall 65, 15366 Hoppegarten.

23. Schneider, Herbert, 1940 (Fließdorf), St.-Ulrich-Straße 2, 86899 Landsberg a. L.

24. Vogel, Hans Ulrich, 1957 (Lindenfließ), Ilenbrook 24, 21107 Hamburg.

25. Wiesensee, Bärbel, 1946 (Mostolten), Diesberg 6a, 41372 Niederkrüchten.

Nach Paragraph 2 Absatz 5 der Wahlordnung werden die Mitglieder der Kreisgemeinschaft Lyck, das sind die Bezieher des Hagen-Lycker Briefes, aufgefordert, bis zum 30. September weitere Wahlvorschläge bei der Kreisvertreterin Bärbel Wiesensee, Diesberg 6a, 41372 Niederkrüchten einzureichen.

Gemäß Paragraph 2 Absatz 7 der Wahlordnung muss der Wahlvorschlag den Familiennamen (und gegebenenfalls abweichende Geburtsnamen) Vornamen, Heimatort und Geburtsdatum und die jetzige zustellungsfähige Anschrift (in Blockschrift) des vorschlagenden Wahlberechtigten und des vorgeschlagenen Kandidaten enthalten.Bärbel Wiesensee,

Kreisvertreterin


Neidenburg

Kreisvertreter: Ulrich Pokraka, An der Friedenseiche 44, 59597 Erwitte, Telefon (02943) 3214, Fax -980276, E-Mail: u-pokraka@t-online.de Stellvertreter: Frank Jork, Oberbörry 18, 31860 Emmerthal-Börry, Telefon (0171) 7086334

Kreistagssitzung

Bochum – Sonnabend, 3. September, Kunstmuseum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum: Kreistagssitzung mit den Neuwahlen.

Ulrich Pokraka, Kreisvertreter

Heimattreffen

Bochum – Sonntag, 4. September, ab 9 Uhr, Erich-Brühmann-Haus, Kreyenfeldstraße 32, Bochum Werne: Heimattreffen.

Liebe Neidenburger und Soldauer, das Heimattreffen der Kreisgemeinschaft Neidenburg e.V. konnte zwei Jahre nicht veranstaltet werden. Die Corona Pandemie verhinderte das zu unserm Ärger.

Wie in den Jahren davor, findet das Treffen im Erich-Brühmann-Haus in Bochum Werne, in der Kreyenfeldstraße 32 statt. Das Erich-Brühmann-Haus befindet sich gegenüber dem Amtshaus Bochum Werne, wo auch unsere Heimatstube zu finden ist. Wir hoffen natürlich um eine rege Teilnahme an diesem Treffen. Vor allem legen wir Wert auf jüngere Teilnehmer. Daher unsere Bitte! Lassen Sie sich von ihren Kindern und Enkelkindern bringen und ermöglichen so die Teilnahme der jüngeren Generationen.

Ab 9 Uhr ist der Saal geöffnet. Ab 11 Uhr beginnt eine kleine Feierstunde mit ein paar kurzen Reden. Im Anschluss daran, hält Reinhard Kayss einen Vortrag über Familienforschung. Nach einem kleinen Imbiss verbleibt noch genug Zeit für heimatliche Gespräche der Besucher. Zur Erfrischung wird dann Kaffee und Kuchen gereicht. Das Ende der Veranstaltung ist für 17 Uhr geplant.

Bitte enttäuschen Sie uns nicht und unterstützen dieses Treffen durch die Teilnahme, damit die Arbeit weiterhin Früchte trägt.

Ulrich Pokraka,

Kreisvertreter


Rastenburg

Kreisvertreter: Hubertus Hilgendorff, Tel. (04381) 4366, Dorfstr. 22, 24327 Flehm. Geschäftsstelle: Patenschaft Rastenburg: Kaiserring 4, 46483 Wesel, Tel. (0281) 26950

66. Hauptkreistreffen

Wesel – Sonnabend, 13. August, bis Sonntag, 14. August: 66. Hauptkreistreffen in Wesel mit folgendem Programm:

Sonnabend, 13. August – 9.30 Uhr: Abfahrt mit dem Bus ab Hotel Kaiserhof zum Friedhof, 10 Uhr: Kranzniederlegung auf dem Friedhof in Wesel an der „Trauernden Vesalia“, Caspar- Baur-Straße, 10.30 Uhr: Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Schillkaserne in Wesel und Besichtigung der Traditionsstube, ab 14 Uhr: Geselliges und gemütliches Beisammensein im Hotel Kaiserhof, Wesel.

Sonntag, 14. August – 9.30 Uhr: Evangelischer Gottesdienst in der Gnadenkirche, Wackenbrucher Sraße 82, 10 Uhr: Katholischer Gottesdienst in der Kirche Herz-Jesu in der Feldmark, Wesel, 14.30 Uhr: Hauptkreistreffen in der Gastsätte „Schützenhaus zum Fusternberger“, Wesel, mit: Musikeinführung Blasmusik Lackhausen, Begrüßung Hubertus Hilgendorff, Kreisvertreter, gemeinsames Lied „Land der dunklen Wälder“, Ansprachen von Heinrich Friedrich Heselmann, stellvertretender Landrat des Kreises Wesel, und Ulrike Westkamp, Bürgermeisterin der Stadt Wesel mit Zwischenspiel der Blasmusik Lackhausen, 16 Uhr: Großer Zapfenstreich, Blasmusik Lackhausen und Tambourcorps Wesel-Fusternberg, 16.30 Uhr: geselliges Beisammensein.

Mitgliederversammlung und Kreistag

Wesel – Sonntag, 14. August, 11.30 Uhr in der Gaststätte „Schützenhaus zum Fusternberger“, Wesel: Mitgliederversammlung und Kreistagssitzung anlässlich unseres diesjährigen Hauptkreistreffens mit folgender Tagesordnung: 1. Begrüßung durch den Kreisvertreter, 2. Feststellung der Anwesenden und Genehmigung des Protokolls vom Vorjahr, 3. Bericht des Kreisvertreters, 4. Kassen und Prüfungsbericht, 5. Entlastung des Vorstands und der Kassenführung, 6. Haushaltsplan 2023, 7. Heimatbriefe „Rund um die Rastenburg“, 8. Bildband, 9. Rastenburger Treffen 2019–2023, 10. Verschiedenes.

Anträge beziehungsweise Vorschläge zur Tagesordnung sind bis zum 8. August einzureichen.

Hubertus Hilgendorff,

Kreisvertreter


Tilsit-Ragnit

Kreisvertreter: Dieter Neukamm, Am Rosenbaum 48, 51570 Windeck, Telefon (02243) 2999, E-Mail: neukamm-herchen@t-online.de Geschäftsstelle: Hans-Joachim Scheer, Wrister Str.1, 24576 Weddelbrook, Telefon (04192)4374, E-Mail: hans-joachim.scheer@t-online.de

Neue Schriftleitung 

Der Schriftleiter des gemeinsamen Heimatbriefes der Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit und der Stadtgemeinschaft Tilsit, Heiner Coe-nen, hat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Sein Nachfolger ist Theo Boomers, der Chef der Druckerei Boomers & Esser in 52511 Geilenkirchen, Annastraße 10-12. 

Es wird gebeten, Einsendungen zur Veröffentlichung in „Land an der Memel TILSITER RUNDBRIEF“ an jene Firma zu senden. E-Mail: druckerei@boomers-und-esser.de, der Ansprechpartner ist Theo Boomers.

Dieter Neukamm, Kreisvertreter und Erwin Feige, Stadtvertreter