22.06.2024

Preußische Allgemeine Zeitung Zeitung für Deutschland · Das Ostpreußenblatt · Pommersche Zeitung

Suchen und finden
Folge 34-22 vom 26. August 2022 / Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.

© Preußische Allgemeine Zeitung / Folge 34-22 vom 26. August 2022

Aus den Landesgruppen und Heimatkreisen der Landsmannschaft Ostpreußen e.V.


PREUSSEN-KURIER

Augsburg – Die neue Ausgabe des PREUSSEN-KURIERS ist da, mit Aktuellem aus Königsberg, einem Bericht zum Jahrestreffen in Wolfsburg, der Gratulation zum Gräfe und Unzer-Jubiläum und vielen weiteren Themen. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Herausgeber: Landsmannschaft der Ost- und Westpreußen, Landesgruppe Bayern e.V., Heilig-Grab-Gasse 3, 86150 Augsburg, E-Mail: info@low-bayern.de, Internet: www.low-bayern.de.




Veranstaltungen

Bremen – Sonnabend, 3. September, ab 15 Uhr, Flughafenhotel Airport Bremen, Flughafenallee 26: Sommerausklang. Die Donnerstags-Sprechstunden in der Geschäftsstelle Parkstraße 4 in Bremen (Telefon 0421-3469718) werden ab sofort von 15 bis 17.30 Uhr mit dem Vorverkauf für den „Sommerausklang mit Beetenbartsch und Schmandschinken“ wieder aufnehmen. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Kaffeetafel. Im Begleitprogramm wird uns die „Musikerfamilie Sattelmaier aus Gifhorn“ ein Volks- und Heimatliederprogramm aus Schlesien sowie Ost- und Westpreußen vortragen.

Die Preise der Veranstaltung betragen 17 Euro für Eintritt und Schmandschinken oder Beetenbartsch, 13 Euro für Eintritt und Gemüseteller. Ein Eintritt ohne Teilnahme am Essen ist nicht möglich. 




Erntedank

Kassel – Donnerstag, 1. September, 15 Uhr, Landhaus Meister, Fuldatalstraße 140, Kassel-Wolfsanger: „Erntedank im Osten und im Westen“.

Tag der Heimat

Wiesbaden – Sonntag, 4. September, 11 Uhr, Haus der Heimat, Großer Saal, Friedrichstraße 35: Feststunde zum Tag der Heimat 2022. Der Tag der Heimat 2022 steht unter dem Jahresleitwort: „Vertriebene und Spätaussiedler: Brückenbauer in Europa“, Festansprache: Peter Beuth, Hessischer Minister des Inneren und für Sport. Bekunden Sie mit Ihrer Teilnahme die Treue zur unvergessenen Heimat.

Treffen

Wiesbaden – Donnerstag, 15. September, 12 Uhr, Gaststätte „Haus Waldlust“, Wiesbaden-Rambach, Ostpreußenstraße 46: gemeinsames Mittagessen à la carte. Wegen der Platzdisposition bitte anmelden bis spätestens 10. September bei Helga Kukwa, Telefon (0611) 373521.




Tag der Heimat

Anklam – Sonnabend 3. September, 10 Uhr, Mehrzweckhalle „Volkshaus“ Anklam, Baustraße 48-49 (Stadtzentrum/Nähe Markt): 30. landesweiter Tag der Heimat. Dazu präsentieren die Ostpreußen eine Paneele des berühmten Bernsteinzimmers aus St. Petersburg, denn es geht um die deutsch-russische Verständigung. Das Programm wird vom 1. Pommerschen Blasorchester Wolgast festlich umrahmt. Am Nachmittag zeigen das Fritz-Reuter-Ensemble Anklam und der Shantychor Insel Usedom e.V. ihr Können. Zu diesem traditionsreichen Jubiläums-Heimattreffen  sind alle Landsleute aus Pommern, Ost- und Westpreußen, Schlesien und dem Sudetenland, aber auch alle Interessenten von nah und fern nebst Angehörigen herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl mit Mittagessen, Kaffee, Kuchen und Bärenfang sowie für genügend Parkplätze in der Baustraße ist gesorgt. Erwartet werden 400 Besucher, darunter 50 deutsche Landsleute aus der Republik Polen.

25. Landestreffen in Schwerin

Schwerin – Sonnabend, 24. September, 10 bis 17 Uhr, Sport- und Kongresshalle Schwerin, Wittenburger Straße 118: Landestreffen der Ostpreußen aus ganz Mecklenburg-Vorpommern. Dort werden 1.500 Besucher erwartet. Angehörige und Interessenten von nah und fern sind ebenfalls herzlich eingeladen. Alle 40 ostpreußischen Heimatkreise sind wie immer an den Tischen ausgeschildert, denn im Mittelpunkt steht das große Wiedersehen, Suchen, Finden und Gefundenwerden. Auch für Westpreußen, Pommern, Schlesien und das Sudetenland gibt es Extra-Tische. Für die Gäste ist ein reiches Informations- und Kulturprogramm vorbereitet mit sechs Chören aus allen drei Teilen Ostpreußens (Masuren, Königsberg, Litauen), dem Landespolizeiorchester Mecklenburg-Vorpommern und der Mecklenburg-Pommeraner Folkloregruppe Ribnitz-Damgarten. Für das leibliche Wohl, eine große Auswahl Heimatliteratur, ostpreußischen Bärenfang und genügend Parkplätze ist gesorgt. Hotelplätze vermittelt die Tourist-Information Schwerin, Tel. 0385 – 592 5212. Die Sport- und Kongresshalle ist mit der Stadtbuslinie 11 sehr gut vom Hauptbahnhof Schwerin erreichbar.




Münzenvortrag

Rinteln – Donnerstag, 8. September, 15 Uhr, Stadtmission Rinteln, Waldkaterallee 1a (in Bahnhofsnähe): Vortrag von Hans-Walter Butschke mit Lichtbildern: „Die deutschen Münzen seit 1873, einschließlich der Danziger Münzen“

Die Veranstaltung bei den Ostpreußen, Westpreußen und Danzigern findet mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken statt. Wegen der zu treffenden Vorbereitungen wird um Anmeldung unter Telefon (05751) 5386 gebeten.




Gedenktag

Dresden – Sonntag, 11. September: Gedenktag im Landtag.




Buchbesprechung

Bad Oldesloe und Tremsbüttel – In der August-Runde der Ost- und Westpreußen bei Erika Mosel in Tremsbüttel wurde über den Roman „Sommer 44 - oder Wie lange fährt man von Deutschland nach Ostpreußen?“ von Arno Surminski gesprochen. Im Mittelpunkt stehen der Soldat Hermann Kallweit und seine Eltern - Vater: Uhrmachermeister und Juwelier in Königsberg und Vogelkundler - und die Fischerfamilie Kurat mit den drei Kindern Erwin, Gesine und Lina in Rossitten.

Hermann Kallweit, auf Sonderurlaub, genießt den Sommer auf der Kurischen Nehrung mit seiner Bekanntschaft Magdalena. Nach dem ersten Angriff auf Königsberg sind Geschäft und Wohnung der Kallweits in der Münzstraße noch vorhanden. Nach dem zweiten großen Bombenangriff dann nicht mehr. Die Eltern überleben im Bunker, sterben später an Hungertyphus. Hermann ist zu seiner Einheit in Italien zurückgekehrt.

Surminski beschreibt in dem Roman die Flucht der Fischerfamilie in ihrem Boot bis nach Schleswig-Holstein. 50 Jahre danach treffen sich Hermann Kallweit und der Fischer-Sohn Erwin in der Fischerkate in Rossitten wieder. 

Erika Mosel und Brundhild Ehlers haben den Roman ebenfalls gelesen, sodass sie ein Gespräch über weitere Einzelheiten entwickelte. Darüber hinaus ergeben sich Berichte über die eigenen Reisen in die Heimat.

Die Teilnehmer dankten Erika Mosel für den guten Nachmittag in der vertrauten Runde.Gisela Brauer





68. Angerburger Tage

Rotenburg (Wümme) – Freitag, 9., bis Sonnabend, 10 September: Angerburger Tage. Alle Angerburger aus dem In- und Ausland sowie deren Familienangehörige und Bekannte sind hierzu herzlich eingeladen. Dies ist eine gute Gelegenheit, alte und neue Freunde zu treffen und sich auszutauschen. 

Am Freitag, 9. September, 19 Uhr, findet zunächst ein Begrüßungsabend im Restaurant „Harmonie“, Am Pferdemarkt 3 (im selben Hause befindet sich das Hotel), 27356 Rotenburg (Wümme) mit Abendessen à la carte und zwanglosem Beisammensein statt. Am Sonnabend, 10. September, wird das Heimatkreistreffen um 10.30 Uhr mit dem Gedenken am Patenschaftsstein bei der Angerburger Eiche im Amtshofpark am Kreishaus Rotenburg (Wümme), Hopfengarten 2, fortgesetzt. Um 11 Uhr tritt der Kreistag (Mitgliederversammlung) der Kreisgemeinschaft Angerburg e.V. im Kreishaus Rotenburg (Wümme) (siehe Tagesordnung im AHB 169) zu einer Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht die Neuwahl des Kreisausschusses (Vorstand). Im Anschluss treffen sich die Angerburger mit Freunden und Bekannten zum gemütlichen Beisammensein im Kreishaus Rotenburg (Wümme). Es besteht Gelegenheit zum Mittagessen. Um 14 Uhr wird ein Film gezeigt und anschließend Kaffee, Tee, Kuchen und Torte angeboten. Die Angerburger Tage klingen in geselliger Runde aus. 

Das Angerburger Archiv mit der Heimatsammlung (Angerburger Zimmer) ist am Sonnabend, 10. September, von 13 Uhr bis 15 Uhr, für interessierte Besucher geöffnet. Im Kreishaus werden Bücher, Land- und Postkarten preiswert angeboten.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte an die Geschäftsstelle (Kontaktdaten sh. oben). Änderungen bleiben vorbehalten!



Nachruf Hilmar Petrat

Am 10. August vollendete sich das Leben von Hilmar Petrat. Geboren am 28. Februar 1924 in Bartzkehmen Kreis Ebenrode / Stalluopönen. Er hatte eine landwirtschaftliche Ausbildung abgeschlossen, so dass alles darauf ausgerichtet war, den elterlichen landwirtschaftlichen Hof übernehmen zu können. Der Hof, direkt an der Grenze zu Litauen, am Flüsschen Schirwindte gelegen. Es kam anders – 1943 während eines Heimaturlaubes, war er zum letzten Mal in seiner geliebten Heimat. In Italien geriet er in Gefangenschaft, die er in einem belgischen Bergwerk ableisten musste. Aus der Gefangenschaft entlassen führte ihn sein Weg über Schleswig-Holstein nach Hemer. Hierhin hatte es weitere Ostpreußen geführt. Nachdem es 1949 möglich wurde Vereinigungen der Vertriebenen zu gründen, fanden sich in Hemer am 8. Oktober 1949 in der Gaststätte Kraas, Sundwig 70, Landsleute zusammen. Hilmar gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Landsmannschaft Ostpreußen Hemer. Im Laufe der Jahre übernahm Hilmar Petrat verschiedene Funktionen im Vorstand der Landsmannschaft. In der Periode 1990 bis 1994 übernahm er den Vorsitz der örtlichen Gruppe in diese Zeit fallen mehrere Hilfsgütertransporte in das Gebiet Königsberg. Nach 47 Jahren auch eine Rückkehr zu seinen Wurzeln. Bartzkehmen und den elterlichen Hof gab es nicht mehr. Im Dezember 2005 wurde Hilmar Petrat aufgrund seines langjährigen Engagements zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Bis in das aktuelle Jahr hinein, wurde sein Rat und sein Wissen gefragt. Mit Hilmar Petrats Heimgang schweigt ein Teil seiner ostpreußischen Identität unwiederbringlich – der Klang seiner Sprache.Klaus-Arno Lemke




Treffen Seestadt Pillau e.V. 

Eckernförde – Sonnabend, 10. September, bis Sonntag, 11. September, 16 Uhr, Bürgerbegegnungsstätte, Rathausmarkt 3: 68. Pillauer Treffen in der Patenstadt Eckernförde. Dazu laden wir herzlich ein und freuen uns auf ein Wiedersehen. Das Treffen beginnt mit der Sitzung der Gemeinschaftsvertretung, Gäste sind willkommen. Zum gemeinsamen Abendessen, Gedankenaustausch oder einfach Klönen haben wir einen separaten Raum im Restaurant Montenegro, Jungfernstieg 135 (am Innenhafen), ab 18 Uhr gebucht. 

Der Festakt am Denkmal des Großen Kurfürsten findet wie gewohnt am Sonntag um 12 Uhr statt. Ab 13.30 Uhr treffen wir uns dann wieder im Montenegro zum Mittagessen, auch Kaffeetrinken und Abendessen bis 20 Uhr sind vor Ort möglich. Ein Unterhaltungsprogramm ist noch in Vorbereitung. Vom Denkmal bis zum Restaurant wird ein Fahrdienst vom Verein organisiert und bezahlt. Christina Ziegler




Hauptkreistreffen

Bad Nenndorf – Sonnabend, 1., bis Sonntag, 2. Oktober, Hotel Esplanade, Bahnhofstraße 8: Hauptkreistreffen. Dazu laden wir alle Landsleute aus dem Kreis Gerdauen sowie alle, die sich unserem Heimatkreis verbunden fühlen oder sich dafür interessieren, ein, mit folgendem Programm (Änderungen vorbehalten): 

Sonnabend, 1. Oktober, 9 Uhr: Öffnung des Veranstaltungsraumes im Hotel Esplanade (Infotisch mit Ansichtsexemplaren unserer Publikationen), 9 bis 11.30 Uhr: Kreistagssitzung, im Laufe des Tages: Gelegenheit zum Kennenlernen und Wiedersehen von Landsleuten aus dem Heimatkreis und zum direkten Kontakt mit Ihren Kirchspielvertretern (nach der Kreistagssitzung), 15 bis 17 Uhr: Vortrag von Rolf Dyckerhoff „Die jüdische Gemeinde Nordenburg. Geschichten, Menschen, Schicksale – der aktuelle Stand der Forschung“, 18 Uhr: gemeinsames Abendessen, 19.30 bis 21 Uhr: Ostpreußischer Abend mit Herbert Tennigkeit zum Thema „Meine Heimat Ostpreußen – Woher kommen die Marjellchen?“; danach gemütliches Beisammensein mit Musik und kleinen Einlagen, gemeinsame Gestaltung; eigene Beiträge der Landsleute sind herzlich willkommen.

Sonntag, 2. Oktober, 9 Uhr: Öffnung des Veranstaltungsraums im Hotel Esplanade, 11 Uhr: Feierstunde im Veranstaltungsraum des Hotels Esplanade, Begrüßung durch den Kreisvertreter, Grußworte, Ostpreußischer Festvortrag, Geistliches Wort und Totengedenken, Schlusswort des Kreisvertreters, gemeinsamer Gesang des Ostpreußenliedes, anschließend Gelegenheit zum Mittagessen im Veranstaltungsraum, zum gemütlichen Beisammensein und Gesprächen mit den Landsleuten.

Übernachtungswünsche richten Sie bitte an das Hotel Esplanade, Telefon (05723) 798110, E-Mail: kontakt@hotel-esplanade.de, wo für die Besucher des Treffens Einzelzimmer und Doppelzimmer mit Frühstück zum Sonderpreis von 68 Euro beziehungsweise 99 Euro pro Nacht zur Verfügung stehen. Bitte geben Sie bei der Buchung das Stichwort „Hauptkreistreffen Gerdauen“ an.

Wir freuen uns, möglichst viele Landsleute und Freunde des Kreises Gerdauen in Bad Nenndorf begrüßen zu können. Walter Mogk

Kreistagssitzung

Gemäß Paragraph 4 Nummer 4 unserer Satzung vom 13. Oktober 2018 sind wir verpflichtet, den Termin der nächsten Kreistagssitzung, die für den 1. Oktober, 9 Uhr, im Hotel Esplanade in Bad Nenndorf, Bahnhofstraße 8, anberaumt wird, vor der Ladungsfrist in der Preußischen Allgemeinen Zeitung bekanntzugeben. Alle Vorstands- und Kreistagsmitglieder sowie die Mitglieder des Ältestenrates erhalten rechtzeitig die Einladung zur Kreistagssitzung mit den aktuellen Tagesordnungspunkten zugeschickt.Walter Mogk, 

Kreisvertreter




Kreistreffen 

Burgdorf – Sonnabend, 10., bis Sonntag, 11. September, Hotel Haase, Lehrter Straße 12, 31303 Burgdorf bei Hannover: Kreistreffen. Wir – der Vorstand, die Kirchspiel- und Stadtvertreter sowie Gemeindevertreter – freuen uns auf Sie.

Anfahrt zum Hotel Haase: Am westlichen Ortsrand von Burgdorf ist das Hotel Haase aus allen Richtungen über die umliegenden Autobahnen zu erreichen. In 800 Meter Entfernung befindet sich der örtliche Bahnhof mit direktem S-Bahn-Anschluss an den Hauptbahnhof Hannover. 

Sonnabend, 10. September, 9 Uhr: Öffnung des Veranstaltungssaales im Hotel Haase in Burgdorf, Lehrter Straße 12, 10.30 Uhr: Gedenkminute und Niederlegung von Blumen am Gedenkstein im Park, ab 10.15 Uhr fährt ein Bus vom Hotel Haase hin und zurück, 11.30 Uhr: Mitgliederversammlung der Kreisgemeinschaft Heiligenbeil im Hotel Haase, 15.30 Uhr: Sondertreffen „Zinten-Stadt“ (für alle), ab 18.30 Uhr: gemütliches Beisammensein.

Sonntag, 11. September, 9 Uhr: Öffnung des Veranstaltungssaales im „Hotel Haase“,  10 Uhr: Platzkonzert der Schützenkapelle „Gehrden“, 11 Uhr: Feierstunde im Veranstaltungssaal im Hotel Haase mit Begrüßung durch die Kreisvertreterin Viola Reyentanz, Ostpreußenlied, Totenehrung (Arnold Hesse, Kreiskarteiführer und Kassenwart), Choral von Leuthen (Nun danket alle Gott …), Grußworte, Festansprache: Viola Reyentanz, Kreisvertreterin, zum Thema: „Heimattreue aus der Sicht einer Nachgeborenen“, Instrumentalstück, Schlusswort der Kreisvertreterin und der dritten Strophe des Deutschlandlieds, 16 Uhr: offizielles Ende des Hauptkreistreffens. Änderungen vorbehalten.



Matjesessen

Burgdorf – Freitag, 9. September, 19 Uhr, Hotel Haase, Lehrter Straße 12, 31303 Burgdorf: Am Abend vor dem Kreistreffen findet unser traditionelles Matjesessen statt. Es bietet allen Landsleuten die Möglichkeit, den Abend in geselliger und angenehmer Runde zu verbringen. Alle Landsleute und Besucher des Kreistreffens sind aufgefordert, sich bei bestehendem Interesse zu melden. Die Kosten hierfür trägt jeder selbst.

Ihre verbindliche Anmeldung für dieses Matjesessen richten Sie bitte an die Kreisvertreterin Viola Reyentanz, Großenhainer Straße 5, 04932 Hirschfeld, Telefon (035343) 433, E-Mail: reyvio@web.de. Aufgrund von durch Corona eventuell herrschenden Einschränkungen müssen wir uns Änderungen des Programms vorbehalten.



Hauptkreistreffen 

Dortmund – Sonntag, 4. September, Einlass 9 Uhr, Beginn 11 Uhr, Kongresszentrum Westfalenhalle, Dortmund: Hauptkreistreffen mit folgenden Tagesordnungspunkten:  Chor, Begrüßung/Bericht Kreisvertreter, Eröffnung und Begrüßung Vorstand, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Bericht Kassenprüfer/ Entlastung, Bericht Sachstand Kreiskartei, Chor, Geistliches Wort, Gedenkminute, Planungen 2022/2023, Grußwort Patenkreis, Grußwort ROSCH, Patenschaftsbetreuer, Ehrungen/Laudatio, Chor, Schlusswort Vorstand, Chor – gemeinsames Singen.

Satzungsgemäße Änderungen vorbehalten. Einladungen zu diesem Hauptkreistreffen wurden allen Mitgliedern schriftlich satzungsgemäß übersandt. 



Mitgliederversammlung

Neumünster – Sonnabend, dem 3. September, 11 Uhr, Museum, Sudetenlandstraße 18h: Mitgliederversammlung mit Entlastung des alten Vorstandes und Vorstellung des neuen Vorstandes der Kreisgemeinschaft Lötzen e. V.

Diese Mitgliederversammlung ist im Rahmen des Stadtteilfestes der Böcklersiedlung (Neumünster) vom 2. bis 4. September in den Räumen des Museums, das an allen drei Tagen geöffnet ist. Wir freuen uns auf regen Besuch!Dieter Milewski

Wechsel in der Redaktion „Lötzener Heimatbrief“ 

In der Redaktion des Lötzener Heimatbriefes gibt es eine Veränderung: Die Leitung der Redaktion, die langjährig in den bewährten Händen von Manfred E. Fritsche (mef) gelegen hat, wird neu besetzt. Fritsche hat anderweitig ehrenamtliche Aufgaben übernommen, die ihm den zeitlichen Einsatz für den Heimatbrief nicht mehr erlauben.

Die Bemühungen um eine Nachfolge und deren Einarbeitung wird mit ihm zusammen sehr tatkräftig vorangetrieben, damit der Heimatbrief in seiner gewohnten Qualität erscheinen kann. 

Neue Kontaktadresse ist kgl-redaktion@web.de.

Für seine geleistete Arbeit gilt Herrn Fritsche unser besonderer Dank und wir wünschen ihm alles Gute auf seinem weiteren Weg.

Dieter Milewski




Hauptkreistreffen 

Hagen – Sonnabend, 27., bis Sonntag, 28. August, Raum Berlin+Siegen+Köln, Hotel Mercure, Hagen: Hauptkreistreffen mit unseren Gästen von der Kreisgemeinschaft Treuburg mit folgendem Programm:

Sonnabend, 27. August, 11 bis 12.30 Uhr, Archiv, Elbersufer 20: Möglichkeit zur Besichtigung, 14 Uhr: öffentliche Kreistagssitzung im Rathaus der Stadt Hagen, Rathausstraße 13, 17 Uhr: Kranzniederlegung an den Gedenksteinen im Stadtgarten Hagen, 17.30 Uhr: Öffnung der Räume im Hotel Mercure, 19 Uhr: Heimatabend im Raum Berlin des Hotels.

Sonntag, 28. August, 9.30 Uhr: Öffnung der Veranstaltungsräume im Hotel Mercure, 11 Uhr: Feierstunde im Raum Berlin + Siegen + Köln des Hotels. Bitte die Tischaufteilung beachten. 14 Uhr: Begrüßung und gemütliches Beisammensein im Hotel Mercure, 17 Uhr: Ausklang. Diverse Heimatliteratur und Landkarten sind am Bücherstand erhältlich.




30 Jahre „Herder“

Mohrungen – Sonnabend, 27. August: Feier zum 30-jährigen Bestehen des Vereins der Deutschen Bevölkerung „Herder“ unter der Leitung der 1. Vorsitzenden Urszula Manka. Die Feierlichkeiten beginnen mit dem Gottesdienst in der Kirche Blogostawionego Michala Kozala in Morag in der Zeromskiego Straße 4. Eine Delegation der Kreisgemeinschaft Mohrungen wird daran teilnehmen.

Gedenkstein

Groß Arnsdorf – Sonntag, 4. September, 12.30 Uhr, Immanuel-Kant-Platz: Erntedank-Andacht, danach wird der Gedenkstein mit einer namentlichen Liste in Deutsch und Polnisch der Gefallenen, Vermissten, Ermordeten und Gestorbenen in russischen Lagern aus Groß Arnsdorf, eingeweiht. Auch hier wird eine Delegation von der Kreisgemeinschaft Mohrungen anwesend sein.

Weitere Termine werden wir Ihnen zeitnah mitteilen. Kommen Sie gut durch die Sommerzeit! Bleiben oder werden Sie gesund!

Ingrid Tkacz, Kreisvertreterin




Kreistagssitzung

Bochum – Sonnabend, 3. September, 14.30 Uhr, Kunstmuseum, Kortumstraße 147, 44787 Bochum: öffentliche Sitzung des Kreistages mit Neuwahlen. Ulrich Pokraka, Kreisvertreter

Heimattreffen

Bochum – Sonntag, 4. September, 9 bis 17 Uhr, Erich-Brühmann-Haus, Kreyenfeldstraße 32, 44894 Bochum-Werne: Heimattreffen der Kreisgemeinschaft Neidenburg.

Zwei Jahre konnten wir kein Heimattreffen veranstalten. Die Corona Pandemie verhinderte das zu unserem Ärger. Das Erich-Brühmann-Haus befindet sich gegenüber des Amtshaus Bochum Werne, wo auch unsere Heimatstube zu finden ist. Wir hoffen natürlich auf eine rege Teilnahme an diesem Treffen. Vor allem legen wir Wert auf jüngere Teilnehmer. Daher unsere Bitte! Lassen Sie sich von ihren Kindern und Enkelkindern bringen und ermöglichen so die Teilnahme der jüngeren Generationen.

Ab 9 Uhr ist der Saal geöffnet. Ab 11 Uhr beginnt eine kleine Feierstunde mit ein paar kurzen Reden. Im Anschluss daran, hält Reinhard Kayss einen Vortrag über Familienforschung. Nach einem kleinen Imbiss verbleibt noch genug Zeit für heimatliche Gespräche der Besucher. Zur Erfrischung wird dann Kaffee und Kuchen gereicht. Das Ende der Veranstaltung ist für 17 Uhr geplant.

Bitte enttäuschen Sie uns nicht und unterstützen dieses Treffen durch die Teilnahme, damit die Arbeit weiterhin Früchte trägt.

Am Sonnabend, 3. September findet die Kreistagssitzung mit den Neuwahlen, im Kunstmuseum der statt Bochum statt.

Ulrich Pokraka, Kreisvertreter




Reise der Kreisgemeinschaft

Für das nächste Jahr ist die Reise vom 25. Juni bis 4. Juli geplant und führt über Breslau und Warschau. Änderungen vorbehalten. Bei Interesse melden Sie sich bei Christel Sender per E-Mail: ch.sender@kreisgemeinschaft-ortelsburg.de oder unter Telefon (0209) 207614.

Hauptkreistreffen

Herne – Sonntag, 18. September, ab 9 Uhr, Kulturzentrum: Hauptkreistreffen. Der Saal ist ab 9 Uhr geöffnet, die Feierstunde beginnt um 11.30 Uhr. Den musikalischen Part übernimmt, wie in jedem Jahr, der Posaunenchor der evangelischen Kirche Gelsenkirchen Resse. Als Festrednerin konnten wir die Historikerin Angelika Müller gewinnen. Der neue Vorstand des „Kulturvereins Heimat“ aus Ortelsburg wird ebenfalls anwesend sein. 

Die Heimatstube ist am Sonnabend, 17. September, nicht geöffnet, dafür aber am Montag, 19. September, sowie regulär am Dienstag, 20. September. Da noch ein paar Wochen bis dahin ins Land gehen, bitten wir auf die dann aktuellen Vorgaben der Landesregierung NRW bezüglich der Corona-Schutzverordnung zu achten. Durch Corona bedingte Krankheitsfälle verzögert sich der Versand des Heimatboten in diesem Jahr. Wir bitten um Ihr Verständnis.




Jahrestreffen 

Lüneburg – Freitag, 16., bis Sonnabend, 17. September, Bergström Hotel Lüneburg, Bei der Lüner Mühle, 21335 Lüneburg, Telefon (04131) 308-636, und Ostpreußisches Landesmuseum: Heiligengeiststraße 38, 21335 Lüneburg: Jahrestreffen mit folgendem Programm:

Freitag, 16. September, 15.30 Uhr: Mitgliederversammlung der KGO (Hotel Bergström, Raum „Ravel“), 18.30 Uhr: Begrüßungsabend (Hotel Bergström, Raum „Lindbergh“).

Sonnabend, 17. September: Führungen durch die neue Dauerausstellung des Ostpreußischen Landesmuseums, Treffpunkt ist die Eingangshalle des Landesmuseums, 10.15 Uhr „Geschichte Ostpreußens“, „Kunst und Kultur Ostpreußens“, „Flucht, Vertreibung, Ankunft“, anschließend Mittagspause, 12.30 Uhr: Einlass Raum „Lagerfeld“ (Hotel Bergström), 13.15 Uhr: Feierstunde mit einem Vortrag von Roman Gogan „Oberland – die verschwundene Landschaft“, 15 Uhr: gemütliches Zusammensein bei Kaffee und Kuchen (Raum: „Lagerfeld“).

Feierstunde

Lüneburg – Sonnabend, 17. September, ab 12.30 Uhr, im Rahmen des Jahrestreffens, Raum „Lagerfeld“, Hotel Bergström: Feierstunde mit folgendem Programm:

12.30 Uhr: Einlass in den Raum „Lagerfeld“, 13.15 Uhr: Glockengeläut aus der Evangelischen Stadtkirche in Osterode Ostpreußen, 13.20 Uhr: Begrüßung der Teilnehmer durch den Kreisvertreter, 13.25 Uhr: Totenehrung, 13.30 Uhr: Ansprache des Kreisvertreters, anschließend Musikbeitrag, 13.50 Uhr: Grußwort des Bürgermeisters der Stadt Osterode am Harz, Jens Augat, 14.05 Uhr: Grußwort der Landesbeauftragten für Heimatvertriebene und Spätaussiedler, Editha Westmann (MdL), anschließend Musikbeitrag, 14.15 Uhr: Roman Gogan: „Oberland – die verschwundene Landschaft“, anschließend Musikbeitrag, 14.50 Uhr: Schlusswort des Kreisvertreters, 14.55 Uhr: Ostpreußenlied und Nationalhymne, 15 Uhr: Ende der Feierstunde, anschließend gemütliches Zusammensein bei Kaffee und Kuchen.




Vorstandssitzung

Verden – Sonnabend, 24. September, Kreishaus, Lindhooper Straße 67, 27283 Verden/Aller: Gesamt-Vorstandssitzung. Das Treffen findet unter den geltenden Corona-Schutz-Maßnahmen statt. Die Tagesordnung ist den Mitgliedern des Ges. Vorstands zwischenzeitlich übermittelt worden.

Kreistreffen

Verden – Sonnabend, 24., bis Sonntag, 25. September, Kreishaus, Lindhooper Straße 67, 27283 Verden/Aller:  Kreistreffen mit folgendem Programm:

Sonnabend, 24. September, 9.30 bis 10.30 Uhr: unser Heimatmuseum im Kreishaus Verden ist geöffnet. Um 10.30 Uhr findet der Empfang der Stadt und des Landkreises Verden durch Herrn Bürgermeister Lutz Brockmann für die Teilnehmer/innen und Gäste des Kreistreffens im Rathaus, Große Straße 40, 27283 Verden/Aller, mit der Möglichkeit zu Unterhaltungen mit den Gästen und Partnern bei einem zünftigen Glas Pillkaler. Ab 12 Uhr ist der reservierte Raum im Landhotel „Zur Linde“ in Verden, Thedinghauser Straße 16, geöffnet. Von 13.30 bis 15 Uhr: Mitgliederversammlung im Landhotel „Zur Linde“: 1. Begrüßung und Eröffnung durch die Vorsitzende, 2. Totengedenken 3. Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung der Mitgliederversammlung. 4. Feststellung der Beschlussfähigkeit, 5. Genehmigung der Tagesordnung, 6. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 21. September 2021, veröffentlicht im Kreisblatt Nummer 113, 7. Jahresbericht der Kreisvertreterin, Evelyn v. Borries, 8. Jahresbericht der stellvertretenden Kreisvertreterin, Christine Bilke-Krause, 9. Bericht der Schatzmeisterin, Erika Zschiesche und Genehmigung des Haushaltes 2023, 10. Bericht der Kassenprüfer und Antrag auf Entlastung des geschäftsführenden Vorstandes für das Geschäftsjahr 2021, 11. Wahl eines neuen Kassenprüfers für das Geschäftsjahr 2022 und 2023, 12. Deutsche Gesellschaft Natangen und deren Tätigkeit in Landsberg und Zusammenarbeit mit der Vereinigung der Deutschen Minderheiten in Ostpreußen, 13. Spenden 14. Verjüngung des Vorstandes – Zukunft der Kreisgemeinschaft, 15. Verschiedenes. 15.30 Uhr: gemeinsames Kaffeetrinken mit typisch ostpreußischem Blechkuchen und genügend Zeit, um sich zu unterhalten und alte Erinnerungen auszutauschen und aufzufrischen. 16 Uhr: Der Beauftragte für Familienforschung beantwortet Ihre Fragen zu Ihren Nachforschungen und hilft Ihnen mit Tipps und Anregungen. (In einem extra Raum, nur für Interessierte) 18.30 Uhr: gemeinsames Abendessen mit allen Teilnehmern, Gerichte à la carte. 19.30 Uhr: Heimatabend im Landhotel Zur Linde: Wir singen gemeinsam unser Ostpreußenlied „Land der dunklen Wälder“, anschließend wird ein Film über Ostpreußen gezeigt (Dauer etwa 45 Minuten), danach gemütliches Beisammensein mit „Schabbern“ und „Plachandern“. 

Sonntag, 25. September 11 Uhr: Feierstunde im Landhotel „Zur Linde“ und im Bürgerpark Intrade des Posaunenchors Dörverden-Stedorf, Begrüßung durch die Kreisvertreterin Evelyn v. Borries, Choral „Großer Gott, wir loben dich“, Geistliches Wort von Pfarrer Hermann Choral „Lobe den Herren, den mächtigen König“, Grußwort des Landrates des Kreises Verden, Peter Bohlmann, Grußworte der Gastdelegationen, Ansprache der Kreisvertreterin Evelyn v. Borries, Intrade des Posaunenchors Dörverden-Stedorf, Totengedenken, Choral „Nun danket alle Gott“, Schlusswort der Kreisvertreterin Evelyn v. Borries, gemeinsamer Gesang: „Land der dunklen Wälder“, 12.15 Uhr: Abfahrt des Bus-Shuttles zum Bürgerpark, anschließend Kranzniederlegung am Mahnmal im Bürgerpark (Bus-Shuttle hin und zurück oder Anfahrt mit Privat-PKW). Nach der Feierstunde: Fortsetzung des Heimattreffens im Landhotel „Zur Linde“. Es werden, wie auch in den vergangenen Jahren, zahlreiche Bildtafeln aufgestellt. Evelyn v. Borries



Trakehner Verband

Neumünster – Das ist eine Sensation zum Trakehner Hengstmarkt am zweiten Adventswochenende in den Holstenhallen: Die legendäre Spanische Hofreitschule aus Wien startet die bis dato größte Tournee ihrer 456-jährigen Geschichte in der Pferdestadt Neumünster! Drei Auftritte der weltberühmten Schimmelhengste und ihrer eleganten Reiter rahmen den 60. Trakehner Hengstmarkt ein und begeistern mit Höhepunkten der klassischen Reitkunst. Schleswig-Holsteins Pferdestadt Neumünster hat die Ehre, den Auftakt der großen Europa-Tournee, die riesige Hallen in Oslo, Kopenhagen, Paris und Basel füllen wird, auszurichten.